Matthias Ginter [28]

Gesperrt
Isjagut
Beiträge: 1175
Registriert: 15.12.2020 20:45

Re: Matthias Ginter [28]

Beitrag von Isjagut » 11.05.2022 11:41

borussenmario hat geschrieben: 11.05.2022 11:11 Schmutzige Wäsche waschen ist jedenfalls nicht die feine Art. Dies sogar zu tun, während man vom Verein bezahlt wird, ist noch viel schlechter, eigentlich sogar das Allerletzte, was man tun sollte, wenn man sich Profi schimpft und dafür auch professionell bezahlt wird.
Ich kann das schon nachvollziehen, dass wenn man sich so falsch dargestellt fühlt, man das Bedürfnis hat, seine Sicht auf die Dinge zu äußern. Auch hier sieht man doch, dass z.B. Summen, die auf windigen Seiten, wie TM kommuniziert werden, als Fakten wahrgenommen werden und er auch hier auf zig Seiten als Geldgeier bezeichnet wurde, der sich verzockt hat.
Ich finde sogar, dass er einige Sachverhalte aufklären versucht, ohne dem Verein übermäßig ans Bein zu pinkeln. Es geht um seine Zeit in Gladbach und die Gründe, zu wechseln. Ich finde es in Ordnung, dass zu klären, solange er hier ist.
Übrigens finde ich auch das Format gut gewählt, denn da wird auch deutlich, wem er das eigentlich mitteilen möchte, nämlich den Fans.
Es hätte sicher gut bezahlte Gelegenheiten gegeben, das Interview mit Enrico Palazzo bei Sky, Bild TV oder in einer Doppelpass Sondersendung zu geben, um seinen Namen öffentlichkeitswirksamer rein zu waschen.

[/quote]
borussenmario hat geschrieben: 11.05.2022 11:11
Stattdessen hätte er mal lieber darüber reden sollen, wieso er in kürzester Zeit plötzlich nichts mehr von dem abgerufen hat, was er die Jahre davor regelmäßig noch konnte, um es mal ganz vorsichtig auszudrücken.
Hat er gemacht. Mit dem Rose Wechsel ist einiges kaputtgegangen und wenn man dann plötzlich mitbekommt, unter dem neuen Trainer nicht mehr gewollt zu sein, kriegt das Selbstvertrauen verständlicherweise einen Knacks.
Wenn man akzeptiert, dass ein Trainer/Verein Spieler durch Vertrauen und Wertschätzung stärker machen kann, wird man sich auch einen Leistungsabfall erklären können, wenn einem Spieler das Vertrauen entzogen wird. Geld hin oder her.
Die Frage ist doch auch, warum er überhaupt immer gespielt hat, obwohl die Leistung so schwach war.
borussenmario hat geschrieben: 11.05.2022 11:11
Und ganz am Rande, Ginter und der Anspruch, Führungsspieler/Kapitän zu sein, da treffen aber zwei Welten aufeinander. Diese Rolle kann man doch nicht in Gesprächen herbei reden, entweder ist man ein Alphatier auf dem Platz, oder man ist es nicht. Auf Ginter trifft und traf auch immer Letzteres zu.

Das ist aber nun mal eine Einschätzung von Rose und Eberl gewesen. Das kann man dem Spieler nicht vorwerfen und auch nicht verlangen, dass er so eine Perspektive ausschlägt. Schon gar nicht mit damals 26 Jahren, wo durchaus noch Entwicklungsschritte, auch persönlich, erwartbar waren.
Es ist Spekulation, dass er die Rolle nicht hätte erfolgreich füllen können, aber logisch, dass er sie nicht im Ansatz erfüllen konnte, nachdem nicht mehr mit ihm geplant wurde.
uli1234
Beiträge: 19835
Registriert: 03.06.2009 21:17

Re: Matthias Ginter [28]

Beitrag von uli1234 » 11.05.2022 14:04

Rose hat hier so einigen das blaue vom Himmel versprochen.
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 33084
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Matthias Ginter [28]

Beitrag von borussenmario » 11.05.2022 16:14

Isjagut hat geschrieben: 11.05.2022 11:41 Ich kann das schon nachvollziehen, dass wenn man sich so falsch dargestellt fühlt, man das Bedürfnis hat, seine Sicht auf die Dinge zu äußern.
Ich nicht, jedenfalls und erst recht nicht, solange er hier noch unter Vertrag steht. Für mich ein No Go, wenn Du das anders siehst, dann ist das so, ändert aber meine Sichtweise nicht. Da hätte er mal besser intern seinen Mund aufmachen sollen, was er nach eigener Aussage aber nicht tat. Das wiederum finde ich ganz schön feige, aber jetzt öffentlich so ein Fass aufmachen. Nee, da fehlt mir echt jedes Verständnis.
Isjagut hat geschrieben: 11.05.2022 11:41 Mit dem Rose Wechsel ist einiges kaputtgegangen und wenn man dann plötzlich mitbekommt, unter dem neuen Trainer nicht mehr gewollt zu sein, kriegt das Selbstvertrauen verständlicherweise einen Knacks.
Wenn man akzeptiert, dass ein Trainer/Verein Spieler durch Vertrauen und Wertschätzung stärker machen kann, wird man sich auch einen Leistungsabfall erklären können, wenn einem Spieler das Vertrauen entzogen wird. Geld hin oder her.
Da liegt meines Erachtens ein Denkfehler vor, wenn jemand unangefochtener Stammspieler ist, kann ihm nicht das Vertrauen entzogen worden sein, sonst hätte er die Saison überwiegend auf der Bank verbracht.
Isjagut hat geschrieben: 11.05.2022 11:41 Das ist aber nun mal eine Einschätzung von Rose und Eberl gewesen. Das kann man dem Spieler nicht vorwerfen und auch nicht verlangen, dass er so eine Perspektive ausschlägt.
Doch, kann man, ein so erfahrener Profi muss bei aller Liebe selbst einschätzen können, was seine Rolle auf dem Platz ist und sein kann, oder was eben nicht.
Isjagut
Beiträge: 1175
Registriert: 15.12.2020 20:45

Re: Matthias Ginter [28]

Beitrag von Isjagut » 11.05.2022 17:41

1. Ok, das kann man anders sehen.

2.) Das Vertrauen wurde ihm insofern entzogen, dass er von heute auf morgen nicht mehr einer der Fixpunkte im Kader werden sollte, sondern verkauft.
Warum Hütter ihn trotzdem immer wieder aufgestellt hat, kann nur Hütter selbst beantworten.

3.) Wenn einem 26jährigen Spieler eine Führungsrolle in der Mannschaft inklusive Kapitänsamt in Aussicht gestellt wird, möchte ich den sehen, der sagt:“ Nett gemeint, aber das ist nichts für mich.“

Warum du, ich oder sonst jemand das besser hätte einschätzen können soll als Rose und Eberl erschließt sich mir da ehrlich gesagt auch nicht.
Manndecker
Beiträge: 49
Registriert: 16.09.2012 20:55

Re: Matthias Ginter [28]

Beitrag von Manndecker » 11.05.2022 18:05

Schmutzige Wäsche? Aha! Darf man natürlich so empfinden, ist jedem unbenommen. Man kann das hier auch einfach mal raushauen, keine Frage, seine Meinung darf man ja sagen. Das gilt nur nicht für alle. Wer in Ungnade gefallen ist, der darf das nicht. Wenn Matthias Ginter seine Sicht der Dinge kundtut, ist das natürlich das Allerletzte.
Das hat er übrigens in einem podcast gemacht, den der Moderator mit der Bemerkung beendete, er sei „beeindruckt“, mit welcher „Wertschätzung“ sich Matthias Ginter in dem Gespräch trotz des allseits nicht zufriedenstellenden letzten Jahres über Borussia und Max Eberl geäußert habe.
Hmm, wie passt das nun zusammen? Kann man wertschätzend schmutzige Wäsche waschen? Das wäre dann in der Tat beeindruckend. Punkt Ginter!
Benutzeravatar
Neptun
Beiträge: 12923
Registriert: 23.05.2004 01:35
Wohnort: Rendsburg / S.-H.

Re: Matthias Ginter [28]

Beitrag von Neptun » 11.05.2022 18:31

Mich interessiert es ehrlich gesagt ein „Scheißdreck“ was Herr Ginter von sich gibt. Wenn ein scheidender Spieler meint er muss sich über seinen Ex-Club äußern ,dann soll er das tun. Aber zum Glück bin ich nicht gezwungen das zu lesen oder mir das anzuhören.
Mikael2
Beiträge: 10113
Registriert: 12.02.2007 23:32
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Matthias Ginter [28]

Beitrag von Mikael2 » 11.05.2022 18:57

joman8 hat geschrieben:Du solltest es dir anhören, bevor du so einen Mist hier schreibst. Er geht sachlich und völlig ohne Polemik auf Fragen und die letzte Zeit ein. Was ein Schwachsinnskommentar !!
Dein Beitrag zur Heiligsprechung des Matze ?
Mikael2
Beiträge: 10113
Registriert: 12.02.2007 23:32
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Matthias Ginter [28]

Beitrag von Mikael2 » 11.05.2022 18:59

mojo99 hat geschrieben:Merkwürdig wäre es aber schon, wenn ein neuer Trainer einen der wichtigsten Spieler der letzten Jahre mal pauschal loswerden möchte, bevor er das erste Mal seinen Fuß auf den Trainingsplatz setzt.
Scheinst ja eifrig Futter gegen den aktuellen Übungsleiter zu suchen. Man kann es auch übertreiben.
Isjagut
Beiträge: 1175
Registriert: 15.12.2020 20:45

Re: Matthias Ginter [28]

Beitrag von Isjagut » 11.05.2022 19:06

Neptun hat geschrieben: 11.05.2022 18:31 Mich interessiert es ehrlich gesagt ein „Scheißdreck“ was Herr Ginter von sich gibt. Wenn ein scheidender Spieler meint er muss sich über seinen Ex-Club äußern ,dann soll er das tun. Aber zum Glück bin ich nicht gezwungen das zu lesen oder mir das anzuhören.
Sich zu etwas äußern, ohne dass man sich für das Thema interessiert bzw. mitzuteilen, dass einen etwas nicht interessiert, kommt hier ja oft vor, ist aber immer wieder irritierend. Warum tut man das? Ist es nicht naheliegender, sich zu Dingen, die einen nicht interessieren, nicht zu äußern?
Und wie bildet sich eine Meinung dazu, obwohl man sich nicht mit dem Thema beschäftigt hat.

Würde mich wirklich interessieren!
Zuletzt geändert von Isjagut am 11.05.2022 19:27, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
effe1968
Beiträge: 2178
Registriert: 30.08.2014 17:30

Re: Matthias Ginter [28]

Beitrag von effe1968 » 11.05.2022 19:12

Was Ginter betrifft ist der Verein doch überhaupt nicht großartig an die Öffentlichkeit gegangen. Das einzige war, das Eberl das Vertragsangebot zurück gezogen hat. Ginter ist doch bei jedem etwas besserem Spiel von sich vor die Kamera getreten und hat wie der ukrainische Botschafter es sagen würde, ein auf beleidigte Leberwurst gemacht. Für mich, hat er sich verzockt und hat den für sich besten Ausweg mit Freiburg gefunden. Alternativen wären vielleicht Vereine wie Hoffenheim oder Mittelklasse Vereine in England oder Italien gewesen, wenn überhaupt.
Benutzeravatar
bökelratte
Beiträge: 14893
Registriert: 27.02.2012 19:00
Wohnort: Leider im Exil

Re: Matthias Ginter [28]

Beitrag von bökelratte » 11.05.2022 19:40

Neptun hat geschrieben: 11.05.2022 18:31 Mich interessiert es ehrlich gesagt ein „Scheißdreck“ was Herr Ginter von sich gibt. Wenn ein scheidender Spieler meint er muss sich über seinen Ex-Club äußern ,dann soll er das tun. Aber zum Glück bin ich nicht gezwungen das zu lesen oder mir das anzuhören.
Ganz genau so gehts mir auch :daumenhoch:
zm220199
Beiträge: 208
Registriert: 10.11.2019 16:04

Re: Matthias Ginter [28]

Beitrag von zm220199 » 11.05.2022 19:51

Wieso wird hier über einen Spieler soviel diskutiert oder geschrieben, der ab Sanstag 17.30h Geschichte ist? Ich glaube es gibt wichtigere Dinge bei Borussia, die diskutabel sind.
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 33084
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Matthias Ginter [28]

Beitrag von borussenmario » 11.05.2022 20:34

Isjagut hat geschrieben: 11.05.2022 17:41 3.) Wenn einem 26jährigen Spieler eine Führungsrolle in der Mannschaft inklusive Kapitänsamt in Aussicht gestellt wird, möchte ich den sehen, der sagt:“ Nett gemeint, aber das ist nichts für mich.“
Wir haben das Gegenbeispiel doch gerade erst gesehen mit Steffen Korell, der sich offenbar wohl besser einschätzen kann als Ginter und auch in de Lage ist, entsprechend konsequent zu entscheiden, wovor ich wesentlich mehr Respekt habe als vor Selbstüberschätzung.
Wir haben Ginter doch alle über Jahre auf dem Platz, hier und da beim Training oder auch in Interviews erlebt und gesehen, dass er alles andere als ein Alphamännchen ist, oder hast Du ihn je als Führungsspieler wahr genommen?
Isjagut
Beiträge: 1175
Registriert: 15.12.2020 20:45

Re: Matthias Ginter [28]

Beitrag von Isjagut » 11.05.2022 20:46

Nein, habe ich tatsächlich nicht.
Aber lassen wir die Kapitänsfrage weg. Bleibt immer noch die Tatsache, zum Grundgerüst der Mannschaft zu gehören, fest mit einer Vertragsverlängerung und langen Karriere in Gladbach zu rechnen und plötzlich Verkaufskandidat zu sein.
Heidenheimer
Beiträge: 6306
Registriert: 27.10.2011 15:40

Re: Matthias Ginter [28]

Beitrag von Heidenheimer » 11.05.2022 20:54

Bin da voll bei mario mal. Ich finde die Art und Weise sehr fragwürdig. Dinge klarstellen ... aus wessen Sicht denn? Zudem nicht nötig, noch hat er vertrag und schiesst doch in irgendeiner Form gegen den Verein. Ich hoffe es gibt keine Gegendarstellung seitens Borussia. Zitate von matze, dass er bei diesem oder jenem nicht mal richtig im Bild war um was es genau geht oder er eigentlich wissen sollte, den er bezahlt seinen Berater. Einmal mehr fühle ich mich bestätigt, dass matze irgendwie kein Verlust darstellt (als Person) Wie oft nun hat er schon irgendwas geplaudert in den letzten Monaten. Soll ihm glauben wer will aber den letzten Kredit hat er bei mir mit seinen Podcast Aussagen verspielt. Bin froh, dass er geht und hoffe, dass ihn Hütter nicht mal für den Kader nominiert.
Benutzeravatar
ColaRumCerrano
Beiträge: 4207
Registriert: 06.07.2004 14:26
Wohnort: Schaumburg

Re: Matthias Ginter [28]

Beitrag von ColaRumCerrano » 11.05.2022 20:58

Isjagut hat geschrieben: 11.05.2022 20:46 Nein, habe ich tatsächlich nicht.
Aber lassen wir die Kapitänsfrage weg. Bleibt immer noch die Tatsache, zum Grundgerüst der Mannschaft zu gehören, fest mit einer Vertragsverlängerung und langen Karriere in Gladbach zu rechnen und plötzlich Verkaufskandidat zu sein.
Das hat er über seinen Berater erfahren und trotz großer Verwunderung nie beim Verein nachgefragt, wie es zu der 360 Grad Wende gekommen ist. Sischa dat :mrgreen:
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 33084
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Matthias Ginter [28]

Beitrag von borussenmario » 11.05.2022 20:59

Isjagut hat geschrieben: 11.05.2022 20:46 Nein, habe ich tatsächlich nicht.
Aber lassen wir die Kapitänsfrage weg. Bleibt immer noch die Tatsache, zum Grundgerüst der Mannschaft zu gehören, fest mit einer Vertragsverlängerung und langen Karriere in Gladbach zu rechnen und plötzlich Verkaufskandidat zu sein.
Ja, das mag ja alles sein, wenn es auch widersprüchlich klingt, aber mal ganz ohne Mutmaßungen, er ist dann immer noch Profi, Nationalspieler und Weltmeister und wenn der Trainer ihn bis auf ein einziges Spiel eine ganze Saison lang immer aufstellt, auch nie auswechselt, dann sollte das reichen für genügend Selbstbewusstsein und Selbstverständnis, reichen, um seine Leistung zu bringen, wenigstens überwiegend. Oder meinetwegen auch nur, um diesem Trainer zu zeigen, wie sehr er daneben liegt. Früher gab es mal sowas wie Ehrgeiz, jetzt erst Recht, dem zeige ich es, der wird seine Worte noch bereuen usw. die Gelegenheit dazu war eine ganze Saison auf dem Platz da, scheint aber wohl fast ausgestorben zu sein unter Profis, dieser Ehrgeiz.....
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 31367
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Matthias Ginter [28]

Beitrag von 3Dcad » 11.05.2022 21:03

Ein Führungsspieler/ Kapitän ist er nicht und das wird er wahrscheinlich nicht mehr werden. Wenn es nicht so läuft und ein unbequemes Interview droht hat er sich meist davon gedrückt. Er ist nicht der Typ der andere mitreißen kann. Merkt man auch an seinem ruhigen Ton beim Interview.
Isjagut
Beiträge: 1175
Registriert: 15.12.2020 20:45

Re: Matthias Ginter [28]

Beitrag von Isjagut » 11.05.2022 21:14

@Mario
Gut, da ist Ginter dann allerdings in illustrer Runde und da sind wir dann unter anderem bei der Frage nach dem Trainer.
Bei Ginter bleibe ich dabei, dass er hier schlechter wegkommt als bei mir persönlich. Das liegt für mich aber auch daran, dass ich weder Eberl noch den Verein stark beschädigt sehe, nach dem Interview. Da steht eine Entscheidung von Hütter gegen die Einschätzung von Rose und Eberl der Rest war dann nur noch schwer aufzuhalten.
Sh*t happens!
Benutzeravatar
Floschi
Beiträge: 2484
Registriert: 19.09.2015 16:57

Re: Matthias Ginter [28]

Beitrag von Floschi » 11.05.2022 21:35

borussenmario hat geschrieben: 10.05.2022 21:09 Einige sollten hier mal ihre rosa Ginter Brille abnehmen. :wink:
Oder ist es eher die Anti Gladbach Brille, weil man damit dem verhassten Vorstand so schön in ein schlechtes Licht rücken kann?
Ist doch klar, dass er alles so darstellt, wie es für ihn am besten passt und wie es sich für ihn gut anhört, das ist relativ normal, sähe bei einem Interview mit Eberl wahrscheinlich nicht viel anders aus, nur eben anders herum.
Die Wahrheit liegt sicher in der Mitte... nun geht er Richtung Freiburg und gut ist.
Man muss nicht alles überdramatisiren.
Gefühlt wollten doch eh 80% das er geht :winker:
Gesperrt