Matthias Ginter [28]

Gesperrt
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 33084
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Matthias Ginter [28]

Beitrag von borussenmario » 11.05.2022 22:32

Isjagut hat geschrieben: 11.05.2022 21:14 .....der Rest war dann nur noch schwer aufzuhalten.
Sh*t happens!
Und auch schwer auszuhalten 8)
Was für eine Saison, von fast allen natürlich, ich glaube, ich war noch nie so froh, dass sie fast zu Ende ist.
Isjagut
Beiträge: 1175
Registriert: 15.12.2020 20:45

Re: Matthias Ginter [28]

Beitrag von Isjagut » 11.05.2022 22:38

Oh ja, leider!
Benutzeravatar
dedi
Beiträge: 44378
Registriert: 01.05.2004 22:52
Wohnort: Lübeck, die wahre Landeshauptstadt von Hedwig-Holzbein

Re: Matthias Ginter [28]

Beitrag von dedi » 11.05.2022 22:39

Neptun hat geschrieben: 11.05.2022 18:31 Mich interessiert es ehrlich gesagt ein „Scheißdreck“ was Herr Ginter von sich gibt. Wenn ein scheidender Spieler meint er muss sich über seinen Ex-Club äußern ,dann soll er das tun. Aber zum Glück bin ich nicht gezwungen das zu lesen oder mir das anzuhören.
Geht mir genauso! Auftreten einer Diva!

Man könnte jetzt auch sagen: jetzt weiß man, warum er beim 0:6 gegen Freiburg der schlechteste Mann auf dem Platz war!
Benutzeravatar
NORDBORUSSE71
Beiträge: 4256
Registriert: 20.12.2006 04:54
Wohnort: Flensburg

Re: Matthias Ginter [28]

Beitrag von NORDBORUSSE71 » 11.05.2022 23:34

Von Vereinsseite wird nicht über Ginter gesprochen, dass hat keinen Stil!
Ginter sollte das auch nicht tun...aber, er labert jetzt etwas viel!
Exil-Fohlen
Beiträge: 188
Registriert: 31.08.2014 17:56

Re: Matthias Ginter [28]

Beitrag von Exil-Fohlen » 12.05.2022 07:04

Jemand kann auch Führungsspieler und Captain sein,
ohne auf dem Platz zur Belustigung des Publikums
den Hampelmann zu machen.

Ich möchte ja einige hier drin sehen, wenn ihnen im Job plötzlich gesagt wird, dass man nicht mehr mit
Ihnen plant und vorher hiess es noch, man sei wichtig. Und dann darf man das auch nicht selbst sagen.

Was sich Spieler trotz gültigen Verträgen rausnehmen ist echt zum Kotzen, aber auch Vereine sind da nicht gross anders. Egal, Story ist durch, alles Gute Matthias, danke für die Zeit hier und viel Erfüllung
in Freiburg.
Benutzeravatar
Seattle Slew
Beiträge: 1888
Registriert: 15.06.2015 13:31

Re: Matthias Ginter [28]

Beitrag von Seattle Slew » 12.05.2022 07:13

Floschi hat geschrieben: 11.05.2022 21:35 Die Wahrheit liegt sicher in der Mitte...
Sehe ich auch so. Beide haben sich am Ende verzockt. Meinem Gefühl nach hat der Verein mit dem Nichtangebot allerdings damit begonnen.
Ginter hat nun noch eine sehr gute Lösung für sich gefunden.
joman8
Beiträge: 117
Registriert: 15.09.2003 09:36
Wohnort: Am Rhein

Re: Matthias Ginter [28]

Beitrag von joman8 » 12.05.2022 08:15

Mikael2 hat geschrieben: 11.05.2022 18:57 Dein Beitrag zur Heiligsprechung des Matze ?
Wenigstens ein sinnvoller Beitrag, was man von deinem Mist nicht behaupten kann.
Der Weggezogene
Beiträge: 2155
Registriert: 26.10.2004 13:08

Re: Matthias Ginter [28]

Beitrag von Der Weggezogene » 12.05.2022 08:21

Isjagut hat geschrieben: 11.05.2022 19:06 Würde mich wirklich interessieren!
Ganz allgemein würde ich sagen, wenn man sich nicht vollumfänglich informiert, läuft man nicht Gefahr, seine eingene Meinung überdenken zu müssen oder gar Zweifel zu bekommen.
Benutzeravatar
Nothern_Alex
Beiträge: 13273
Registriert: 23.11.2008 09:43
Wohnort: Braunschweig

Re: Matthias Ginter [28]

Beitrag von Nothern_Alex » 12.05.2022 08:32

Es ist doch eigentlich egal, wer wieviel Prozent Schuld an der Situation hat. Ändert das irgendetwas?
Ginter ist bald Geschichte. Ich erinnere mich an die vielen guten Jahre, die er bei uns hatte. Und was im letzten Jahr so alles vorgefallen ist, da setzt zum Glück meine Altersvergesslichkeit ein.
Der Weggezogene
Beiträge: 2155
Registriert: 26.10.2004 13:08

Re: Matthias Ginter [28]

Beitrag von Der Weggezogene » 12.05.2022 08:35

borussenmario hat geschrieben: 11.05.2022 20:59 Ja, das mag ja alles sein, wenn es auch widersprüchlich klingt, aber mal ganz ohne Mutmaßungen, er ist dann immer noch Profi, Nationalspieler und Weltmeister und wenn der Trainer ihn bis auf ein einziges Spiel eine ganze Saison lang immer aufstellt, auch nie auswechselt, dann sollte das reichen für genügend Selbstbewusstsein und Selbstverständnis, reichen, um seine Leistung zu bringen, wenigstens überwiegend. Oder meinetwegen auch nur, um diesem Trainer zu zeigen, wie sehr er daneben liegt. Früher gab es mal sowas wie Ehrgeiz, jetzt erst Recht, dem zeige ich es, der wird seine Worte noch bereuen usw. die Gelegenheit dazu war eine ganze Saison auf dem Platz da, scheint aber wohl fast ausgestorben zu sein unter Profis, dieser Ehrgeiz.....
@Mario, ich habe mal eine Frage. Du machst ja scheinbar, zumindest verstehe ich es so, deine Kritik mehrheitlich am sportlichen "Versagen" gepaart mit Ginters Erfahrung fest und hegst vermutlich den Gedanken, ob das alles so wahr ist, was da aus seinem Munde kam. Kann man verstehen. Was ich aber jetzt nicht ganz verstehe ist, dass du gleichzeitig dem Spieler vorwürfst, sich entgegen hier vielfach getätigter Aussagen und Forderungen, der Trainer solle die Spieler besser machen, in diesem Fall die Argumentation umgedreht erscheint und hier der Spieler aufgefordert wird, dem Trainer zu zeigen was er, also der Spieler, kann. Selbst auf die Gefahr hin, beim Trainer in "Ungnade" gefallen zu sein. Das erscheint wie das Printip "Motivation durch Förderung oder Motivation durch Nichtförderung" eine Win-Win System, weil immer Motivation entstehen muss.

Für mich trägt hier der Verein ein gehörige Mitschuld. Wenn ich dem Spieler nahe lege sich zu verändern, dann muss ich das auch mit aller Konsequenz durchziehen, bis hin zu wenn er nicht geht, auf die Bank und nicht, wie bei uns geschen, mal rein, mal raus, mal Gummibauch.
Benutzeravatar
Mike#
Beiträge: 3963
Registriert: 22.04.2007 19:31
Wohnort: In guter Erreichbarkeit zum Stadion.

Re: Matthias Ginter [28]

Beitrag von Mike# » 12.05.2022 10:06

Seattle Slew hat geschrieben: 12.05.2022 07:13 Sehe ich auch so. Beide haben sich am Ende verzockt.
Zunächst wünsche ich Matthias Ginter alles Gute :winker: und bedanke mich für die Zeiten, in denen er die Raute im Herzen trug und dies sichtbar auf dem Platz zeigte.

Der "Fall Ginter" muss aufgearbeitet werden - erhoffe mir hierzu eine Rückfrage auf der Mitgliederversammlung am Ende diesen Monats. Warum? Gute Spiele, die sich nachträglich äußern (https://www.kicker.de/ginters-bruch-mit ... 02/artikel), Scherben, die am Ende übrig bleiben und hochmotivierte ehemalige Gladbacher Spieler gegen Borussia ist etwas, was nicht für Borussia Mönchengladbach steht.

Wer, wann was - Details gerne Borussia-intern. Aufarbeitung ist sehr wichtig. Es waren schwierige Zeiten, Pandemie, diverse "lustlose" Spieler oder solche, die in einer anderen Situation andere Angebote hätte bekommen können. Ein Sportdirektor, der sichtlich bemüht, jedoch in seiner eigenen psychischen (Burnout-) Krisenwelt vermutlich ggü. den Spielern ebenso nicht mehr das ausstrahlte (und ggf. versprach) was notwendig gewesen wäre.

Borussia steht für Entwicklung, Historie, Gemeinschaft und Fußball-Kultur abseits vom Rummel, Scheich und Co. und es ist mir wichtig, dass Personalien, wie Matthias Ginter, nicht so diesen Verein - nach den Jahren und Leistungen verlassen. Im Gegenzug hätte ich mir jedoch am Ende ebenso mehr Leistung auf dem Platz zeigend gewünscht (Stichwort: Kein Fohlen mehr, sondern Nati-Profi!). Das wäre der beste Abgang gewesen, ein würdigeren Abgang für Alle Seiten.

Schließe mich den Vorpostern, insbesondere @borussenmario, vollkommen an und würde dem noch hinzufügen, dass in Trainer hierzu ebenso einen Anteil hat (wenngleich es in dieser Pandemielage eine außergewöhnliche Phase für Alle war). Sehe die Professionalität/Erfahrung Ginter nicht im Widerspruch zum Fördern und Fordern seitens Trainer - vermutlich hat Adi Hütter an ihn geglaubt (manchmal muss man Durststrecken überstehen), jedoch am Ende wurde es von Matthias Ginter weder zurückgegeben, noch konnte der Trainer ihn fördern/fordern. Die Alternative wäre nur die Bank gewesen, was u.U. ebenso die zweitbeste Option gewesen wäre, weil man auf die Stabilität in der Defensive (mit Ginters Erfahrung) setzte - um am Ende nicht stets als Loser vom Platz zu gehen (z.B. nach erneuten Führungen). Es fehlte in dieser Saison an mehr als nur an Ginter, jedoch fehlte er als Führungsspieler in der Defensive, u.a. als Vorbild für neuere Kollegen und verlorenen Punkten.
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 33084
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Matthias Ginter [28]

Beitrag von borussenmario » 12.05.2022 10:41

Der Weggezogene hat geschrieben: 12.05.2022 08:35 @Mario, ich habe mal eine Frage. Du machst ja scheinbar, zumindest verstehe ich es so, deine Kritik mehrheitlich am sportlichen "Versagen" gepaart mit Ginters Erfahrung fest und hegst vermutlich den Gedanken, ob das alles so wahr ist, was da aus seinem Munde kam. Kann man verstehen. Was ich aber jetzt nicht ganz verstehe ist, dass du gleichzeitig dem Spieler vorwürfst, sich entgegen hier vielfach getätigter Aussagen und Forderungen, der Trainer solle die Spieler besser machen, in diesem Fall die Argumentation umgedreht erscheint und hier der Spieler aufgefordert wird, dem Trainer zu zeigen was er, also der Spieler, kann. Selbst auf die Gefahr hin, beim Trainer in "Ungnade" gefallen zu sein. Das erscheint wie das Printip "Motivation durch Förderung oder Motivation durch Nichtförderung" eine Win-Win System, weil immer Motivation entstehen muss.
Ich sehe da überhaupt keinen Widerspruch. Jeder Trainer ist natürlich in der Pflicht, Spieler besser zu machen, insbesondere die Jüngeren, das steht ja sicher außer Frage. Wenn ein Trainer dann einen gestandenden Profi und sogar Nationalspieler mit sehr viel Erfahrung für nicht gut genug befindet, eine Hauptrolle im Team zu tragen, und mehr war das eigentlich nicht, er hat ja trotz allem nahezu immer gespielt, dann muss dieser Spieler, wenn er anderer Meinung ist, sich eben noch mehr aufdrängen und dem Trainer deutlich zeigen, dass er sich irrt. Das war z.B. die Reaktion seinerzeit bei Xhaka, als Favre ihn auf die Bank verbannte, er hat Favre gezeigt, was Sache ist, als er dann eingesetzt wurde. Ginter war bis auf ein Spiel nichtmal auf der Bank, ließ aber dennoch jeden Ehrgeiz vermissen, wie man sehen konnte, es dem Trainer zu zeigen. Da war also eher Schmollecke angesagt, nur ein Beweis mehr, dass er kein Alphamännchen ist, sondern nur einer, der überwiegend dann gut mitspielt, wenn die anderen es auch tun.
Benutzeravatar
Bökelfohlen
Beiträge: 2505
Registriert: 22.01.2009 21:05
Wohnort: Göppingen

Re: Matthias Ginter [28]

Beitrag von Bökelfohlen » 12.05.2022 12:21

Raute im Herzen
Beiträge: 10716
Registriert: 01.08.2010 03:50
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Matthias Ginter [28]

Beitrag von Raute im Herzen » 12.05.2022 12:28

Im Podcast klang das nicht wirklich nach einer Abrechnung, aber die Medien müssen für Klicks natürlich alles überdramatisieren.
Benutzeravatar
effe1968
Beiträge: 2197
Registriert: 30.08.2014 17:30

Re: Matthias Ginter [28]

Beitrag von effe1968 » 12.05.2022 13:00

Ginter hat zum Gegensatz zu Elvedi gestern ja nur eine Halbzeit gespielt, das bedeutet ja wohl das Hütter, weil Elvedi gesperrt und Beyer verletzt sind, ihn für Samstag einplant.
Bei so einer Lustlosvorstellung wie gestern von ihm könnte es von den Rängen in seine Richtung dann richtig was geben.
Ich hoffe das es ruhig bleibt und Ginter sich mit eine vernünftigen Leistung verabschiedet.
Ich bin trotzdem froh, wenn sein Thread dann endlich aus dem Forum verschwindet.
Danny10
Beiträge: 2682
Registriert: 23.10.2010 17:58

Re: Matthias Ginter [28]

Beitrag von Danny10 » 12.05.2022 13:41

Das der Club in Sachen Ginter und auch Thuram und Zakaria kein glückliches Bild abgegeben hat - das ist sicher richtig! Das hatte ich ja selbst im Dezember/Januar mehrfach angemerkt.

Trotzdem sieht dieses Interview jetzt nach Trotzreaktion aus. Ich durfte nichts sagen - aber jetzt können die mir nix mehr - jetzt zieh ich nochmal vom Leder. Einer Persönlichkeit die den Anspruch erhebt "Führungsspieler" zu sein unwürdig.

Trotzdem passen auch einige Aussagen von Ginter nicht zusammen und widersprechen auch fundamental den Aussagen des Clubs. Die "Hälfte an Gehalt"? - das halte ich für extrem unwahrscheinlich.
So oder so ist ja eine eindeutige Kausalität zwischen "Vertragslage" und "Leistung" des Spielers zu erkennen. Auch das einem "Führungsspieler" komplett unwürdig.
Gewonnen hat dabei am Ende niemand. Aber das Interview hätte er sich besser geschenkt. Das wäre dann ordentlich aufbereitet was für die Memoiren gewesen.

Am Ende bin ich froh ihn hier nicht mehr zu sehen. Wir verlieren einen talentierten Kicker - ja - aber einen Führungsspieler - sicher nicht!Am Ende steht dann die Person "Ginter" eben doch über dem Verein - entgegen aller Beteuerungen. Er hat uns in einer Phase in der es gut lief geholfen dafür bin ich dankbar - aber Selbstwahrnehmung und Außendarstellung passen da oft nicht zusammen. Von daher...

Gute Reise
uli1234
Beiträge: 19842
Registriert: 03.06.2009 21:17

Re: Matthias Ginter [28]

Beitrag von uli1234 » 12.05.2022 13:46

Also Eberl sprach über Monate, der Verein könne Ginter kein einem Nationalspieler entsprechendes Angebot unterbreiten. Ginter sprach davon, dass Geld überhaupt keine Rolle spielte. Wer hat denn jetzt die Wahrheit gesagt?
h0ss4
Beiträge: 180
Registriert: 24.05.2004 15:07

Re: Matthias Ginter [28]

Beitrag von h0ss4 » 12.05.2022 14:02

Wenn man sich die PK anhört sagte AH, dass Ginter sich im Winter entschieden hat, den Verein zu verlassen.
Das wurde von Borussia und von Eberl anders dargestellt. Da kann man sich ja aussuchen, welcher Seite man bei den anderen Dingen eher glaubt.

https://youtu.be/ieZWy_HiXDg?t=1058
Benutzeravatar
Pepe1303
Beiträge: 5283
Registriert: 14.03.2005 16:33
Wohnort: Glasgow

Re: Matthias Ginter [28]

Beitrag von Pepe1303 » 12.05.2022 14:12

uli1234 hat geschrieben: 12.05.2022 13:46 Also Eberl sprach über Monate, der Verein könne Ginter kein einem Nationalspieler entsprechendes Angebot unterbreiten. Ginter sprach davon, dass Geld überhaupt keine Rolle spielte. Wer hat denn jetzt die Wahrheit gesagt?
Ginter wechselt nach Freiburg und nicht nach England...
Bin mir sicher, dass er auch dort irgendwo untergekommen wäre und ein vielfaches von dem bekommen würde was er jetzt in Freiburg kriegt.

Ich denke, wir wollten nicht verlängern und Ginter wäre gerne geblieben fühlte sich aber nicht Wert geschätzt. Ich kanns verstehen. Das er diese Saison extrem schwach war steht auf einem anderen Blatt.
Benutzeravatar
Jagger1
Beiträge: 8172
Registriert: 10.05.2006 21:01
Wohnort: Die Stadt mit der großen Kirche gegenüber von McDonalds

Re: Matthias Ginter [28]

Beitrag von Jagger1 » 12.05.2022 14:19

Neptun hat geschrieben: 11.05.2022 18:31 Mich interessiert es ehrlich gesagt ein „Scheißdreck“ was Herr Ginter von sich gibt. Wenn ein scheidender Spieler meint er muss sich über seinen Ex-Club äußern ,dann soll er das tun. Aber zum Glück bin ich nicht gezwungen das zu lesen oder mir das anzuhören.
Es wirft aber ein schlechtes Licht auf ihn und sein neuer Arbeitgeber sollte nicht überrascht sein, wenn Ginter später dann ebenfalls über ihn herzieht. Das ist einfach schlechter Stil, das würde ich nicht über den aktuellen Arbeitgeber und auch nicht über ehemaligen Arbeitgeber bringen. Weil davon fällt auch immer ein Teil auf einen selbst zurück. Gut finde ich, dass Borussia diese Tiraden nicht kommentiert. Ich würde ihm aber aufgrund seiner Äußerungen aber auch keine Minute mehr auf dem Platz schenken.
Gesperrt